14.Okt 2020

Willkommen auf der Frankfurter Buchmesse!

Wäre der Oktober sprichwörtlich golden, so fänden Sie uns, den Laptop auf den Knien, am Bach vor einer alten Wassermühle – unserem Verlagssitz. Aber auch beim gelegentlichen Blick durchs Fenster gehört unsere Präsenz ganz dem virtuellen Messegeschehen.

Den kommenden Tagen sehen wir mit Spannung entgegen – und fühlen dabei auch die Erinnerung an „Frankfurt live“ in den vergangenen Jahren.

Beim virtuellen Spaziergang vorbei an den Regalen wünschen wir Ihnen viel Spaß. Und kontaktieren Sie uns gerne – wir sind hier am Stand!

Ihr
Literatur der Zukunft-Team

01.Okt 2020

Bewegte Bilder

Die gegenseitige Illumination der Künste – welche Gattung wäre berufener, diese Idealvorstellung zu inszenieren als der Film? Unser Wunsch: ein Trailer zu unserem neuen Hörbuch mit Akutagawas Erzählung Im Dickicht.

Max Motel, der brillante Berliner Fotograf und Filmer, hat es möglich gemacht. Aus vielen Stunden Material schuf er den Trailer zu Im Dickicht. Wir sind sehr glücklich mit dieser völlig eigenständigen, innovativen Mischung aus moderner Technik und kollegialer Verbeugung vor dem großen Idol Akira Kurosawa.

     

   

   

   

21.Aug 2020

„Im Dickicht“ – im Dickicht

Die launige Überschrift verweist auf unsere erste Aufführung von Akutagawas Meisterwerk in Corona-Zeiten.

Im Rahmen des literarischen Zyklus ‚Erlesene Gärten‘ erlösten sich Markus Kopf und Ben Bönniger mit wunderbarer Präsenz von monatelanger konzertanter Abstinenz. Wo? Buchstäblich mitten im Wald, genauer: einem fast kreisrunden „Konzertsaal“ inmitten eines Buchenwalds. ‚Walddom‘ – so wird die Örtlichkeit genannt, mit nicht überhörbarem romantischen Unterton.

Wochen vorher schon ausverkauft lauschte ein fasziniertes Auditorium unter (hier leicht einzuhaltenden) Hygiene-Regeln den beiden Künstlern. Nicht das geringste Rascheln im fußläufigen Laub – Konzentration tatsächlich fast als Andacht! Und wirklich erstaunlich die Akustik, mit Nachhallzeiten wie in einer Kirche.

Vielleicht sollten wir ja grundsätzlich in Feld, Wald, Wiese und Höhle umziehen und große Kunst nur noch in großer Natur zelebrieren?

       

22.Jul 2020

Im Dickicht

Wer spricht die Wahrheit? Wer hat Recht? Wessen Darstellung kann man glauben?

Es ist so unerhört aktuell, wenn Akutagawa, japanischer Großmeister der Moderne, seine Hörer durch ein Dickicht widersprüchlicher Aussagen schickt. Die Lust an dieser Last ist ganz auf unserer Seite – ein Verwirrspiel aus Crime und Tiefenpsychologie, das süchtig machen kann. Nicht umsonst gehört Rashomon, der auf der Akutagawa-Erzählung Im Dickicht basierende Film von Akira Kurosawa, zu den wichtigsten Klassikern der Filmgeschichte.

Unser Hörbuch bietet mit der Interaktion von Sprechstimme und Jazzschlagzeug (Markus Kopf und Ben Bönniger) eine vollkommen neuartige Inszenierung des Stoffs. Das Konzept des integrierten Doppelklangs steigert die Hör-Spannung – eine ästhetische Regie, deren  Farbigkeit zu einer existentiellen Hör-Erfahrung wird. Der Maler und Grafiker Igor Oster schuf den wunderbaren Holzschnitt für das Cover.

Unsere Produktion, die auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse Premiere feiern sollte, erscheint den Umständen geschuldet etwas später, etwas leiser – aber mit umso größerer Überzeugung und Freude.

     

05.Mrz 2020

Jakob Sandlitz fühlte sich wohl

Unser Autor auf Lesetour in Berlin.

Der Berliner Protagonist aus Hannes Sonntags Roman Solange es noch geht begegnete sich selbst in „seiner“ Stadt – achtzig Jahre nach seinem Tod. Genauer, der Autor ließ ihn in der Schwartzschen Villa plastisch und lebendig werden. Durchwirkt von empathischen Klavierklängen: Mendelssohn, Schumann, Chopin. Zeugen der Wiederauferstehung dieses frühen Kämpfers gegen die Barbarei: ein zahlreich erschienenes, hochkonzentriert folgendes und am Ende tief beeindrucktes Auditorium.

Gemeinsamer Grundton: B. Wie Berlin.